Schilder-Putzaktion zum "LKW-Durchfahrt-Verbot"

In der letzten Zeit hat der LKW-Verkehr durch unser Wohngebiet spürbar zugenommen. "Vermutlich sehen die LKW Fahrer nicht einmal die LKW-Durchfahrt-Verbotsschilder, die hier seit eh und jeh hängen!", empört sich eine Nachbarin. Ähnlich wie der Zustand der Schilder selbst ist auch der Tatbestand des LKW-Durchfahrt-Verbotes in diesem Wohnbezirk wohl in Vergessenheit geraten. Dabei gilt das LKW-Durchfahrt-Verbot zurecht im gesamten Wohnbezirk diesseits der Aachenerstrasse und im Bereich des Kölner Stadtwalds.

So haben die Braunsfelder Anwohner beschlossen, als erste Maßnahme einfach die Schilder zu putzen, welche das LKW-Durchfahrt-Verbot sowohl in der gesamten Friedrich-Schmidt-Strasse als auch in der Kitschburgerstrasse in ihrem gesamten Verlauf von Aachener- bis Dürenerstrasse ausweisen. "Vielleicht hilft dies zur besseren Sichtbarkeit und Wahrnehmung des LKW-Durchfahrt-Verbots", hofft Felix Binsack von der BIG-FSS und ergänzt, "besser noch wäre, man könnte dies wirkungsvoll durchsetzen".

Die Anwohner klagen dabei besonders über den Lärm der LKW. Überwiegen beim PKW ab 30 km/h die Reifen-Fahrbahn-Geräusche, so ist beim LKW der Lärm der Motoren und Antriebsgeräusche dominant. Und von Diesel-Emissionen und Feinstaub ganz zu schweigen, welche die Anwohner ebenso bei Transportern bis 3,5 Tonnen fürchten und deren Anteil am Verkehrsaufkommen ständig zunimmt.

Dies ist von der Belastung her das größte Übel, da Lärmpegel und Emmisionen der Transporter bei weitem nicht mit PKW vergleichbar sind, diese jedoch nicht unter das LKW-Durchfahrt-Verbot fallen," ergänzt Robert Kremer.

Es fällt auf, dass der schwere LKW-Lieferverkehr, insbesondere zur Belieferung der Supermärkte an der Aachenerstrasse, sich nicht an das Strassenwegenetz der Hauptverkehrsachsen hält. Viele andere schwere LKWs nutzen die Friedrich-Schmidt-Straße als schnelle Verbindung zwischen Stadtwaldgürtel und Militärring ... mit ihren lauten Motor- und Reifen-Rollgeräuschen, Lärm und Abgasen.

Einigkeit besteht in der Einschätzung, dass eine der wirkungsvollsten Maßnahmen zur Durchsetzung des LKW-Durchfahrt-Verbots der Rückbau der Friedrich-Schmidt-Strasse sein wird.

Und vielleicht bringt auch eine solche Putzaktion zumindest die Betroffenheit der Anwohner zum Ausdruck ...