Stadtverwaltung greift Forderungen der BIG-FSS auf - Verkehrsberuhigung kommt

Das Amt für Straßen und Verkehrstechnik der Stadt Köln hatte die Bürger-Interessengemeinschaften Friedrich-Schmidt-Straße und Junkersdorf für den 4. März zum einem zweiten Treffen eingeladen. Wieder war das Thema die Verkehrsberuhigung auf der Friedrich-Schmidt-Straße und den betroffenen Junkersdorfer Straßen. Frau Stolte-Neumann, die Leiterin der Planung im Amt für Straßen und Verkehrstechnik stellte zusammen mit Mitarbeitern und Vertretern des Planungsbüros VIA eG konkrete Maßnahmen im gesamtem Verlauf der Friedrich-Schmidt-Straße bis nach Junkersdorf vor. Diese Planung ist Teil, so wie von den Bürgergruppen immer wieder gefordert, eines Verkehrsberuhigungskonzepts für den Kölner Westen. Noch in der ersten Jahreshälfte 2010 sollen der Bezirksvertretung erste Maßnahmen zur Entscheidung vorgelegt werden. Auch wenn es bis zur Realisierung dieser Pläne sicher noch dauern wird, so begrüßt die BIG FSS die Bereitschaft der Verwaltung, die Forderungen der Bürgergruppen in konkrete Planungen umzusetzen. Wir werden an dieser Stelle über die weiteren Fortschritte berichten.