Linksabbieger Gürtel-Dürenerstrasse ... 1 Jahr danach

Wir weisen heute nochmals nachdrücklich auf diesen Unfallbrennpunkt, die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer und auf den Erlass des Ministeriums für Bauen und Verkehr des Landes NRW hin:

Am 8. September 2008 gab der "Linksabbieger Gürtel - Dürenerstrasse" den Anlass, der in der Folge zur Gründung der Bürgerinteressengemeinschaft Friedrich-Schmidt-Strasse e.V. als gemeinnützigem Verein führte.

Zur Erinnerung: aus "Sicherheitsgründen" sollte mit Beschluss des Verkehrsausschusses vom 18. August 2008 aufgrund des Erlasses des Ministeriums für Bauen und Verkehr des Landes NRW zur Entschärfung von Unfallbrennpunkten ohne weitere Prüfung noch im Oktober 2008 das Linksabbiegen vom Lindenthalgürtel in die Dürenerstrasse stadtauswärts ersatzlos gestrichen werden.

In der Folge konnte im Dialog mit Politik und Verwaltung erreicht werden, dass die Ampelschaltung und die Ampelumlaufzeiten unter Berücksichtigung der Belange der Stadtbahn so optimiert wurden, dass am 3. Februar 2009 vom Verkehrsausschuss beschlossen werden konnte, an dieser Kreuzung sogar einen eigenen, sicheren Linksabbieger neu einzurichten.

Wir freuen uns, dass ein solches Ergebnis im offenen Dialog der Verantwortlichen mit den Betroffenen in der Stadt und seinen Wohngebieten möglich ist. Dies war und ist sehr ermutigend für unser Engagement und für einen konstruktiven Dialog der Bürgerschaft mit seinen politischen Vertretern und Verantwortlichen in der Stadt Köln.

Der einzige Wermutstropfen heute - d. h. genau ein Jahr später - ist, dass die beschlossene Massnahme immer noch nicht umgesetzt ist.

Deshalb erlauben wir uns, nochmals nachdrücklich auf diesen Unfallbrennpunkt, die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer und auf den Erlass des Ministeriums für Bauen und Verkehr des Landes NRW hinzuweisen.